FOUNDERS

 

Richard Laub

 

Richard LAUB

Richard Laub was born in the west of Austria at the Lake of Constance in 1975, spent his youth in South Africa and graduated from high school in Germany.
During his studies of law and philosophy at the Universities of Vienna and Leuven/Belgium he worked for the Bregenz Festival, which stages spectacular opera productions on the world's largest lake stage.

After graduating with a specialization in the field of cultural law, he wrote his doctoral thesis on theatre and copyright law. Aiming to combine his expertise as a lawyer with his passion for the arts, he has worked for various cultural institutions, such as the Tanzquartier, one of the most renowned dance houses in Europe and the Schauspielhaus, Vienna's leading avant-garde theatre. He is currently working for the Austrian Broadcasting Corporation.
As the chairman and co-founder of Via Musica he aims to encourage intercultural dialogue in one of the world's cultural capitals.

 

Richard Laub wurde im Westen Österreichs, am Bodensee, geboren, verbrachte seine Jugend in Südafrika und machte seinen Schulabschluss in Deutschland.
Während seiner Studien der Rechtswissenschaften und der Philospohie an den Universitäten von Wien und Leuven/Belgien arbeitete er für die Bregenzer Festspiele und spezialisierte sich auf den Bereich des Kulturrechts.

Nach Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften begann er seine Doktorarbeit zum Thema Theater und Urheberrecht, arbeitete für die österreichische Aussenhandelsstelle in Tokio/Japan und für den evangelischen Flüchtlingsdienst als Asylrechtsberater.

In dem Bemühen seine Fähigkeiten als Jurist mit seiner Leidenschaft für die Kultur zu verbinden, arbeitet er derzeit in der Rechtemanagementabteilung des ORF und ist für das Vertragswesen des Tanzquartiers und des Schauspielhauses zuständig.

Als Gründer und Obmann von Via Musica strebt er die Förderung des interkulturellen Dialogs in Wien, einer der Kulturhauptstädte der Welt, an.

 

Bernhard Wanicek

 

Bernhard J. WANICEK

Bernhard J. Wanicek, is a Vienna-based private management consultant, serving companies in need of financial, logistical and organizational advice. He has cooperated on a variety of international projects, such as the development of educational leadership programs and professional exchange programs for American organizations both in Central-Eastern Europe and in Cuba.

His ability to address intercultural issues in the business world has inspired him to promote this spirit also amongst young musicians worldwide. Bernhard Wanicek, as one of the founders of Via Musica, supports new opportunities for young people to exchange music and cultural experiences.

Bernhard played an integral part in developing a highly successful multi-cultural international project. As CFO he was responsible for all matters of controlling, budgeting, public subsidies as well as financial reporting. Nowadays, he serves as financial auditor for the association Via Musica.

He worked for Nestlé Austria, Logistics Department, before joining the Pegasus Tourism Corporation as controller, being in charge of corporate finance and organization for the member companies, and serving as Pegasus' project manager.

Bernhard J. Wanicek was born in Austria in 1962. After high school, he completed his studies and received his Masters Degree in Business Administration at the Vienna University of Economics, followed by post-graduate studies in 1992 (Latin American Advanced Studies). He worked for a service company in different countries and lived in Cuba for about two years.

 

Bernhard J. Wanicek ist selbständiger Unternehmensberater und widmet sich den Fragen der Organisationsentwicklung, des Controllings und Business Reportings, sowie des interkulturellen Managements mit Fokus auf Klein- und Mittelbetriebe und Projektorganisationen. Er hat an zahlreichen internationalen Projekten mitgearbeitet, wie die Entwicklung von Leadership-Programmen und Berufsaustauschprogrammen für amerikanische Organisationen in Mittelosteuropa und in Kuba.

Sein Naheverhältnis zu interkulturellen Agenden im Wirtschaftsleben war für ihn Inspiration, den weltweiten Austausch und Brückenschlag auch unter jungen Musikern zu fördern. Bernhard Wanicek, ein Gründungsmitglied von Via Musica, fördert Perspektiven und Möglichkeiten für junge Menschen, um musikalische und kulturelle Erfahrungen zu sammeln und gemeinsam zu erleben.

Bernhard Wanicek hat zur Entwicklung des Summa Cum Laude Jugendmusikfestivals, ein sehr erfolgreiches internationales Festival-Projekt mit multikultureller Prägung, einen wesentlichen Beitrag geleistet und war als Finanzdirektor für das Rechnungswesen, Reporting & Controlling sowie für die Abwicklung von öffentlichen Förderungen verantwortlich. Seit 2013 steht er dem Verein Via Musica als Rechnungsprüfer zur Seite.

Der berufliche Einstieg erfolgte bei Nestlé Österreich im Bereich Transportwirtschaft, Logistik und Logistik-Controlling. Danach fand ein Wechsel zu Pegasus Tourismus statt, mit Verantwortung für Finanzen, Organisation und Controlling sowie Projektmanagement im internationalen Umfeld der gesamten Firmengruppe.

Bernhard Wanicek wurde in Österreich geboren. Eine wirtschaftliche Grundausbildung und das anschließende Studium der Handelswissenschaften stellten die Weichen für den weiteren beruflichen Weg, gefolgt von einem postgradualen Lehrgang für Höhere Lateinamerika Studien. Er arbeitete für Projekte in verschiedenen Ländern und lebte über zwei Jahre in Kuba.